Gerösteter Rosenkohl mit Granatapfel und Pekannüssen

Zutaten für 4 Personen
  • 600 g Rosenkohl
  • 5 EL Olivenöl
  • 4 EL Ahornsirup
  • 4 EL Granatapfel-Melasse (oder Sirup)
  • 100 g Pekannüsse
  • 1 Granatapfel
  • 1/4 Bund Minze
  • 5 frische Thymianzweige
  • 1 Packung Feta
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  • Backofen auf 190 °C vorheizen. Die Rosenkohl-Röschen waschen, den Strunk und die äusseren Blätter wegschneiden. Röschen halbieren und auf einem Küchentuch abtrocknen. Die Hälften in eine Ofenform legen.
  • Olivenöl, Granatapfel-Melasse, Ahornsirup, Thymian, Salz und Pfeffer dazugeben. Die Ofenform schütteln, damit sich die Zutaten vermischen.
  • 20 Minuten im Ofen rösten, den Rosenkohl regelmässig wenden, damit er von allen Seiten schön braun wird.
  • Wenn der Rosenkohl fast fertig ist, die Pekannüsse dazugeben und weitere 5 Minuten backen bis auch die Pekannüsse angeröstet sind. Dabei die Nüsse im Auge behalten, damit sie nicht zu dunkel werden!
  • Den Granatapfel entkernen, Feta zerbröseln und die Minze kleinhacken. Den Rosenkohl damit bestreuen und warm servieren!

Rosenkohl & Co. – sie alle punkten mit wertvollen Vitaminen, Mineralstoffen wie Kalzium oder Kalium, Spurenelementen wie Eisen und reichlich Ballaststoffen. Während Vitamine und Kalzium Immunsystem und Knochen stärken und Kalium für den Kommunikationsfluss zwischen den Nervenzellen wichtig ist, wird Eisen für die Bildung der roten Blutkörperchen benötigt. Die heimischen Gaumenschmeichler helfen uns also fit und vital durch den Winter zu kommen. [ » Weiterlesen: Rosenkohl, Grünkohl, Weißkohl & Co. das „Supergemüse“ für den Winter!]

Ja, hiermit bestätige ich, dass ich 

die Datenschutzerklärung gelesen habe und dieser zustimme. 

Der Newsletter der NiederRhein Edition ist kostenfrei und Sie können diesen jederzeit abbestellen. Mit *-gekennzeichnete Felder sind Pflichtangabe.