Das Magazin für Kultur und Lebensart am Niederrhein

Gierschlimonade selber herstellen

Giersch ist für viele Gartenbesitzer ein rotes Tuch. Ein lästiges Unkraut das wuchert wie verrückt und sich wegen seiner unterirdischen Triebe nur schwer bekämpfen lässt. Allerdings und das wissen heutzutage dann doch nur sehr wenige Menschen, ist Giersch auch ein wohlschmeckendes Wildgemüse. Giersch enthält viel Kalium, Vitamin C, Karotin und Eisen. Zudem wird ihm eine heilende oder zumindest schmerzlindernde Wirkung bei Rheumatismus, Gicht und Arthritis nachgesagt. Giersch wirkt außerdem krampflösend, entgiftend und blutreinigend, regt den Stoffwechsel an.

Giersch-Limonade

Zutaten

  • eine gute Handvoll  Giersch
  • eine Bio-Zitrone
  • 1-2 Stängel Gundermann und/oder Melisse oder andere Wildkräuter
  • 1 Liter Apfelsaft, naturtrüb

Zubereitung

Giersch mit einem Nudelholz zerquetschen und in eine Karaffe oder Krug geben. Die Bio-Zitrone heiß abspülen, in kleine Stücke oder Scheiben schneiden, etwas anpressen und dann zum Giersch geben. Nun den Gundermann in die Karaffe und den Apfelsaft dazu geben. Das Ganze einige Stunden ziehen lassen. Für einen intensiveren Geschmack kann man es auch einfach über Nacht stehen lassen. Nach Geschmack mit Wasser (Mineralwasser) mischen und genießen.