Grünkohl Chips selber machen: Der perfekte Snack für gemütliche Abende

Zutaten für 2 Personen
  • Grünkohl (ca. 1 Bund)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Thymian
  • 0.5 Zitrone (Schale)
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer

 

Zubereitung

Den Backofen auf 100°C vorheizen. Die weichen Grünkohlblätter vom Stiel entfernen und in mundgerechte Stücke zerpflücken. Die Blätter waschen und trocken schleudern. Die Blätter müssen komplett trocken sein, damit die Chips am Ende knusprig werden! Dann die Blätter in eine Schüssel geben und mit Olivenöl und Kräutern vermischen. Dazu die Marinade am Besten mit den bloßen Händen in den Grünkohl einmassieren. Die Chips auf einem Backpapier auslegen und auf dem Gitter ca. 20-30 Minuten trocknen. Damit die Chips gleichmäßig trocknen ist es wichtig, dass sie am Blech nicht überlappen! Während des Trocknungsprozesses sollte der Backofen alle 5 Minuten kurz geöffnet werden, damit die Feuchtigkeit austreten und die Chips schön knusprig werden können.

Vom schlichten Wintergemüse zum hippen Superfood: Lange Zeit schlummerte Kohl – stigmatisiert als „Arme-Leute-Essen“ – tief verborgen in den Köpfen der Kulinariker. Jetzt ist er wieder da – und das gleich als Superfood. Denn neben dem Geschmack sind es vor allem die Nährstoffe, die dem knackfrischen Wintergemüse zur neuen Popularität verhelfen. Rosenkohl, Grün-kohl, Weißkohl, Chinakohl, Spitzkohl & Co. – sie alle punkten mit wertvollen Vitaminen, Mineralstoffen wie Kalzium oder Kalium, Spurenelementen wie Eisen und reichlich Ballaststoffen. Während Vitamine und Kalzium Immunsystem und Knochen stärken und Kalium für den Kommunikationsfluss zwischen den Nervenzellen wichtig ist, wird Eisen für die Bildung der roten Blutkörperchen benötigt. Die heimischen Gaumenschmeichler helfen uns also fit und vital durch den Winter zu kommen. Im Vergleich zu manch exotischem Superfood sind sie zudem eine klimafreundliche Alternative und richtig günstig… [Weiterlesen  » Das Comeback der heimischen Winter-Stars]

Ja, hiermit bestätige ich, dass ich 

die Datenschutzerklärung gelesen habe und dieser zustimme. 

Der Newsletter der NiederRhein Edition ist kostenfrei und Sie können diesen jederzeit abbestellen. Mit *-gekennzeichnete Felder sind Pflichtangabe.