Das Magazin für Kultur und Lebensart am Niederrhein

Niederrheinischer Sauerbraten mit Rotkohl

[Suerbroene möt rue Kappes]

Zutaten für den Niederrheinischen Sauerbraten

• 700 ml Rotweinessig
• 7 Nelken
• 2 EL Senfkörner
• 1 EL Pfefferkörner
• 5 Lorbeerblätter
• 1 Bund Suppengemüse
• 1 kg Rinderbraten
• 2 EL Pflanzenfett
• 3 EL Rübenkraut
• 3 EL Apfelkraut
• 1 Tasse Rosinen
• 2 Scheiben Schwarzbrot
• Salz, Pfeffer

Zutaten für den Rotkohl

• 1 kg Rotkohl
• 2 Zwiebeln
• 1 EL Gänseschmalz
• 125 ml Rotwein
• 2 Pimentkörner
• 4 Nelken, 1 Apfel, Salz

Zubereitung 

Rotweinessig, 700 ml Wasser, Nelken, Senfkörner, Pfefferkörner und Lorbeerblätter, Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden, Suppengrün waschen, klein schneiden in einen großen Topf geben und ca. 5 Minuten aufkochen lassen, danach abkühlen. Rindfleisch abwaschen, abtupfen und mit dem abgekühlten Sud in einen Keramiktopf oder eine Glasschüssel geben. Mit Frischaltefolie abdecken und ab in den Kühlschrank. Dort 3 Tage ziehen lassen, nach 1,5 Tagen den Braten wenden. Nach 3 Tagen das Fleisch herausnehmen und den Sud durch ein Sieb geben, um die Essigbeize für die Soße aufzufangen.

In einem Bräter Fett erhitzen und das Fleisch scharf anbraten. Sobald der Braten eine schöne braune Oberfläche aufweist, mehrmals mit der Essigbeize übergießen, so dass eine braune Soße entsteht. Braten bei niedriger Temperatur schmoren lassen. Nach und nach Rübenkraut, Apfelkraut, Rosinen, und Schwarzbrot zugeben. So den Braten etwa 2 Stunden schmoren lassen.  

Rotkohl in feine Streifen schneiden, Zwiebeln schälen und würfeln. Gänseschmalz erhitzen, Zwiebeln darin glasig werden lassen. Dann den Rotkohl, Rotwein, Piment, Salz, Nelken und Apfelstücke dazugeben. Etwa 1 Stunde dünsten lassen. Braten mit Rotkohl servieren, dazu passen Kartoffeln oder Klöße.