Das Magazin für Kultur und Lebensart am Niederrhein

Veggie Grillstar Nr. 1: Die Zucchini

Gegrillte Antipasti-Spieße, Foto: BVEO

Die Temperaturen steigen und die Abende werden länger. Was liegt da näher, als ein Umzug in die unkomplizierte Freiluftküche. Die Grillkultur ist in Deutschland weit verbreitet und schon lange keine Männer-Domäne mehr. Überhaupt unterliegt sie stetem Wandel. Wurden früher vorzugsweise Würstchen oder Fleisch auf den Rost gepackt, finden heute immer häufiger Fisch, Gemüse und sogar manches Obst den Weg auf den Grill. Dabei sind der kulinarischen Kreativität kaum Grenzen gesetzt.

Grillicious!

Feste, saftige Gemüsesorten, allen voran Zucchini, Auberginen, Cocktailtomaten, Champignons, Fenchel, Spargel, Mais, Paprika, Kürbis, Kartoffeln oder Zwiebeln, eignen sich bestens für’s Barbecue – im Ganzen, in Scheiben geschnitten oder gefüllt! Auch ein „angegrillter“ Pak Choi mit Sojasauce ist ein Hochgenuss! Frische Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Salbei sind dabei die idealen Begleiter des Grillguts – entweder direkt auf dem Grill oder in Kräuterbutter und selbstgemachten Dips. Für köstliche Grill-Desserts eignen sich beispielsweise Äpfel, Birnen,  Erdbeeren, Pfirsiche, Pflaumen oder Aprikosen. Schon fünf Minuten reichen für ein besonderes Aroma. Und das Beste daran: Lecker-leichte Rezepte aus saisonalem Obst und Gemüse überzeugen nicht nur „eingefleischte“ Vegetarier vom fleischfreien Grill-Genuss.

Tipp

Kräuterzweige, wie Rosmarin, Thymian oder einen Wacholderzweig verleihen dem Grillgut – mit in die Glut gelegt - eine besondere Note. Die Kräuter dafür vorher in Wasser einweichen, damit sie nicht so schnell verbrennen. Gasgrill-Nutzer erzielen denselben Effekt, in dem sie eine feuerfeste Schale mit Kräutern und Wasser, nahe des Brenners unter dem Rost platzieren.

 

Für die Veggie-Griller unter euch, oder die, die es noch werden wollen, haben wir heute ein köstliches Rezept mitgebracht: Gegrillte Antipasti-Spieße mit Halloumi und Kräuterdip:

 

Zutaten für 8 Spieße
  • 225 g Halloumi

  • 200 g rote Paprika

  • 250 g Zucchini

  • 4 rote Zwiebeln

  • 2 Zuckermaiskolben (vorgegart)

  • 8 Spieße

 

Zutaten für Kräuterdip
  • 1 Knoblauchzehe

  • 5–6 EL Olivenöl

  • Meersalz und Pfeffer

  • jeweils 3 Zweige Minze,

  • Basilikum und Petersilie

  • 1 Limette

  • 500 g Quark

  • 3 TL Tahin-Paste

  • 2–3 TL Honig

 
Zubereitung

Grill vorbereiten oder den Grill im Backofen vorheizen. Halloumi in Würfel schneiden. Paprika und Zucchini putzen und ebenfalls würfeln. Zwiebeln schälen und vierteln. Mais mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden. Halloumi und Gemüse nacheinander auf Schaschlikspieße spießen.

Knoblauch schälen, pressen und mit 3 EL Olivenöl und Salz und Pfeffer verrühren. Spieße damit bestreichen und 5 Min. ziehen lassen.

Kräuter waschen und hacken. Limette auspressen und den Saft zusammen mit den gehackten Kräutern unter den Quark mischen. Tahin-Paste und Honig dazu geben, alles gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spieße grillen bis das Gemüse gar ist. Mit etwas Olivenöl beträufeln und zusammen mit dem Kräuterdip genießen.

 

Rezept & Foto: © BVEO

Ja, hiermit bestätige ich, dass ich 

die Datenschutzerklärung gelesen habe und dieser zustimme. 

Der Newsletter der NiederRhein Edition ist kostenfrei und Sie können diesen jederzeit abbestellen. Mit *-gekennzeichnete Felder sind Pflichtangabe.