Kaiser Wilhelm II. im Exil

Das letzte Rendezvouz des alten Europas


Huis Doorn wurde nach Ende des Ersten Weltkriegs zur kaiserlichen Exil-Residenz. Die Einrichtung jener Tage ist bis heute erhalten geblieben und Huis Doorn heute Museum. In der Museumssammlung befinden sich viele Erinnerungsstücke, eben auch an das besagte Hochzeitsfest. Darunter einzigartige silberne Tafelstücke von Kaiser Wilhelm II. sowie die weltberühmte Zeichnung des Galadiners von Fortunino Matania, die den letzten friedlichen Moment vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs zeigt. Die europäischen Fürsten - der russische Zar Nikolaus II., der englische König George V. und Kaiser Wilhelm II. - sitzen friedlich zusammen an der gedeckten Tafel. Was zu jenem Zeitpunkt niemand ahnte: Ein Jahr später sind die Nationen miteinander in einen schrecklichen Krieg verwickelt. Europa wird sich von Grund auf verändern und nicht nur das Ende der deutschen Monarchie mit sich bringen.