Aktuelles

Kalte Tage, raue Nächte

Winterbräuche am Niederrhein | Sonderausstellung bis 7.02.2016

Der Laternenumzug zu St. Martin, das weihnachtliche Schmücken der Wohnung oder das Feuerwerk zu Silvester: wir alle verbinden mit der Winterzeit zahlreiche Bräuche und Gepflogenheiten. Am Leben erhalten werden diese durch die Menschen, die sie über Generationen hinweg weitergeben. Dies geschieht ganz persönlich im Kreise der Familie und Freunde, aber auch öffentlich in Form von Vereinen. Immer wieder kommt es aber auch vor, dass ein Brauch nicht mehr aktiv gepflegt wird. Dann bleibt er im besten Falle in Form mündlicher oder schriftlicher Überlieferungen erhalten oder er geht verloren.

Der vom Niederrheinischen Freilichtmuseum hergestellte, etwa halbstündige Interviewfilm "Kalte Tage, raue Nächte. Winterbräuche am Niederrhein" dokumentiert, wie unterschiedliche Winterbräuche am Niederrhein gepflegt werden und wurden. Zu Wort kommen von der Professorin bis zum Schulkind Menschen aus der Region, die sich als Experten für "ihren" Brauch erwiesen haben. Ergänzt werden die Interviews durch Foto- und Filmaufnahmen, die einen Einblick in die aktive Pflege der behandelten Winterbräuche erlauben.

Der Film wird bis zum 7. Februar 2016 täglich im Eingangsgebäude des Museums vorgeführt. Außerdem ist er im Museumsshop für 4,50 Euro käuflich zu erwerben.

 

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Am Freilichtmuseum 1
(Hilfsnavigation: Stadionstraße 145)
47929 Grefrath
Tel.: 02158 9173 - 0

Öffnungszeiten
täglich außer montags
November bis März: 10 bis 16 Uhr