Aktuelles

Tag des Klimahauses: Thema Kürbis

Campus Kleve


Am 5. November 2015 lädt die Hochschule Rhein-Waal ab 14 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie alle Hochschulangehörige zum 8. Tag des Klimahauses auf den Campus Kleve ein. Diesmal steht der Kürbis im Mittelpunkt des Tages. Studierende aus den Studiengängen „Frühkindliche Bildung“, „Sustainable Agriculture“ und „Agribusiness“ der Fakultät Life Sciences informieren über die Nutzung, die Geschichte, die Vielfalt und die Botanik des Kürbis. Leckere Kürbis-Köstlichkeiten stehen für die Besucherinnen und Besucher bereit.


Der Kürbis gehört zu den ältesten Nahrungs- und Kulturpflanzen Süd- und Mittelamerikas und hat durch Auslese und Züchtung eine Sortenvielfalt von über 800 namentlich bekannten Sorten. Durch die Halloween-Welle aus Amerika wurde der Kürbis bei uns immer beliebter.  Ausgehöhlt steht dieser als herbstliche Dekorationslampe im Vorgarten oder wird in der Küche in unzähligen herzhaften sowie süßen Rezepten verwendet.

In Afrika ist beispielsweise der Flaschenkürbis ein „Allround“- Haushaltsgerät und dient ausgehöhlt als Topf, Löffel, Karaffe und Musikinstrument. Auch in der Medizin findet der Kürbis seinen Nutzen. Unter anderem werden Kürbiskerne bereits seit über einhundert Jahren gegen Blasenfunktionsstörungen eingesetzt.

Der Tag des Klimahauses beginnt um 14 Uhr mit einer bunten Kinderveranstaltung, durchgeführt von Studierenden des Studienganges „Frühkindliche Bildung“ unter der Leitung von Frau Dr. Barbara Darr, Mitarbeiterin im Klimahaus der Hochschule Rhein-Waal. Spielerisch wird mit allen Sinnen die Kürbisvielfalt erkundet. Ab 18 Uhr begrüßt Prof. Dr. habil. Jens Gebauer, Leiter des Klimahauses und Professor für nachhaltige Agrarproduktionssysteme insbesondere im Gartenbau an der Hochschule Rhein-Waal, alle Interessierten im Seminarraum des Klimahauses. Schließlich rundet eine Besichtigung des Klimahauses sowie des angrenzenden Campusgartens mit neuem Barfußpfad die Veranstaltung ab.

 

______

 

Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal wurde am 1. Mai 2009 gegründet und steht mit ihrem Konzept für eine innovative, interdisziplinäre und internationale Ausbildung junger Menschen. Seit dem Wintersemester 2015/2016 bietet die Hochschule Rhein-Waal an den Standorten Kleve und Kamp-Lintfort insgesamt 25 Bachelor- und zehn Master-Studiengänge an vier Fakultäten – „Technologie und Bionik“, „Life Sciences“, „Gesellschaft und Ökonomie“ und „Kommunikation und Umwelt“ – an. Die Studieninhalte an der Hochschule Rhein-Waal sind wissenschaftlich, anwendungsorientiert und international ausgerichtet. Sie zeichnen sich durch eine hohe Qualität und Praxisnähe in Lehre und Forschung aus. Rund 85 Prozent der Studiengänge werden in englischer Sprache gelehrt und inzwischen fühlen sich über 6.000 Studierende aus mehr als 100 verschiedenen Nationen an der Hochschule Rhein-Waal wohl. Dadurch werden den Studierenden ein interkultureller Austausch und eine optimale Vorbereitung auf den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt eröffnet.

www.hochschule-rhein-waal.de