Ausstellung »über Drucksachen – bearbeitete Zeitungen von Jospeh Beuys« im Museum Schloss Moyland

Heute früh kam ein interessanter Beitrag auf WDR3: In "MOSAIK" wurde über die am Samstag in Schloss Moyland eröffnete Ausstellung »über Drucksachen – bearbeitete Zeitungen von Jospeh Beuys« berichtet. Der Beitrag gibt spannende Einblicke und macht echt neugierig auf mehr.

Zum Beitrag vom 5.10.2020 von MOSAIK auf WDR 3: https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/podcast/weltweit/fsk0/226/2267833/wdr3mosaik_2020-10-05_josephbeuysueberdrucksacheninschlossmoyland_wdr3.mp3

Die Ausstellung »über Drucksachen – bearbeitete Zeitungen von Jospeh Beuys« ist noch bis zum bis 28.2.2021 im Museum Schloss Moyland zu sehen und darum geht`s:

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts begannen die Dadaisten und Kubisten damit, Wörter oder Sätze aus Zeitungen in ihren Gedichten zu zitieren und bedrucktes Zeitungspapier in Collagen und Skulpturen zu verwenden. Diese Vorbilder griff die Fluxus-Bewegung, zu der auch Joseph Beuys gehörte, Anfang der 1960er Jahre wieder auf. Nun wurden Zeitschriften und Zeitungen so wie andere Druckerzeugnisse auch dazu verwendet, um mit Kunstwerken Informationen zu verbreiten oder um Fragen der Urheberschaft oder der Funktion von Kunst zu thematisieren.

Auch Joseph Beuys hat Anfang der 1960er Jahre Drucksachen in Collagen und Objekten verwendet. An der Vielzahl der Werke lässt sich ablesen, dass vor allem Zeitungen für ihn eine große Rolle spielten. Einige seiner Arbeiten stehen in der Tradition der Dadaisten. Beuys eröffnete aber auch neue Sichtweisen auf das Thema, indem er Zeitungen als Wissensspeicher begriff und sie zu Stapeln geschichtet als Batterie bezeichnete oder indem er aufgeschlagene Zeitungsseiten gezielt mit Farbe bearbeitete. Später nutzte er Drucksachen und Zeitungen, um seine Idee von einer sozialen Kunst zu erklären und zu verbreiten.

Die Ausstellung umfasst rund 50 Werke, darunter überarbeitete Zeitungen, Objekte und Collagen mit Zeitungspapier von Joseph Beuys sowie Drucksachen und Fotografien.

Begleitprogramm zur Ausstellung

Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, 15 Uhr: Öffentliche Führungen | Kosten: 3 € zzgl. Museumseintritt

14. und 15.11.2020: WOCHENENDE DER GRAPHIK

Sa., 14.11.2020 /12 –16 Uhr:  Workshop „Ein persönliches Bullet Journal erstellen“ für Erwachsene mit Pia Noll-Burkard

Kosten: 55 €, erm. 45 € inkl. Material und Eintritt / Verbindliche Anmeldung bis 6.11.2020 / Anmeldung für Workshops unter kunstvermittlung(at)moyland.de

So., 15.11.2020

> 15 Uhr Kuratorenführung mit Dr. Alexander Grönert
> 16 Uhr Sonderführung „über Drucksachen“ im Grafikdepot des Museums Schloss Moyland mit Dr. Alexander Grönert

Kosten: Museumseintritt

Sa., 20.2.2021, 14–16 Uhr:  Workshop „Bunt, grafisch, toll – Collegeblöcke und Schulhefte gestalten“ für Jugendliche ab 12 Jahren mit Pia Noll-Burkard

Kosten: 12 €, erm. 10 € inkl. Material und Eintritt / Verbindliche Anmeldung bis 12.2.2021 / Anmeldung für Workshops unter kunstvermittlung(at)moyland.de???????

 

Bitte informieren Sie sich auf www.moyland.de über aktuelle bzw. ggf. geänderte Programminhalte.

Anmeldung für Workshops unter kunstvermittlung(at)moyland.de

Max. 9 Personen können an Führungen und Workshops teilnehmen.

Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.

Bei der Durchführung von Veranstaltungen gelten die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen.

 

Stiftung Museum Schloss Moyland

Sammlung van der Grinten
Joseph Beuys Archiv des Landes Nordrhein-Westfalen

Am Schloss 4
47551 Bedburg-Hau
Telefon +49 (0)2824 9510-60

www.moyland.de

Öffnungszeiten

Winter (4. Oktober – 31. März)

Mo 11–17 Uhr (nur Historische Gartenanlage)
Di–So 11–17 Uhr

Dietmar Schneider, Joseph Beuys im „Büro für Direkte Demokratie durch Volksabstimmung“ auf der documenta 5, Farbfotografie, 1972, Foto: © Dietmar SchneiderDietmar Schneider, Joseph Beuys mit Willi Bongard und andere bei der Pressekonferenz zur Ausstellung „ART: Museum des Geldes. Über die seltsame Natur des Geldes in Kunst, Wissenschaft und Leben“, Kunsthalle Düsseldorf, Schwarzweißfotografie, 17.11.1978, Foto: © Dietmar Schneider

Die Ausgabe 02/2020 ist da!