Neukirchen-Vluyn stattet Schulen, Kindertagesstätten und Kindergärten mit Luftreinigungsgeräten aus

Was ist für den verantwortungsvollen Betrieb von Schulen und Kindergärten das Wichtigste? Gesundheit – und zwar nicht nur von Kindern, sondern auch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Und um diese zu gewährleisten, hat man in Neukirchen-Vluyn nun schnell und unbürokratisch gehandelt.

Noch in der Produktion im Werk in Vluyn, nach den Herbstferien in allen städtischen Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten: TROX Geschäftsführer Udo Jung (links) und Neukirchen-Vluyns Bürgermeister Harald Lenßen (rechts) begutachten einen neuen TROX Luftreiniger, der die Aerosolbelastung in geschlossenen Räumen reduziert und so das Infektionsrisiko mindert.

„Wir haben über eine Dringlichkeitsentscheidung Luftreinigungsgeräte von TROX bestellt – und zwar so viele, dass alle städtische Schulen, Kindertagesstätten und Kindergärten während der Herbstferien damit ausgestattet werden können“, so Neukirchen-Vluyns Bürgermeister Harald Lenßen. Die Zustimmung erfolgte fraktionsübergreifend, so dass schon ab Oktober für 2.500 Schülerinnen und Schüler sowie 200 Kinder in den Kindertagesstätten und Kindergärten das Infektionsrisiko deutlich minimiert werden kann. 


„Wir wissen, welch hohen Stellenwert der Präsenzunterricht in der schulischen Bildung hat“, so Lenßen. „Gleichzeitig müssen wir aber auch gewährleisten, dass dieser so sicher wie möglich durchgeführt werden kann – ohne Risiko für Lehrkräfte und Kinder. Wir haben daher eine Marktrecherche durchgeführt und uns dabei für die Luftreiniger von TROX entschieden.“ Dies allerdings nicht, weil das Unternehmen TROX ebenfalls aus Neukirchen-Vluyn kommt. „Ausschlaggebend waren für uns das gute Verhältnis von hoher Raumdurchmischung bei fast unhörbarem Betrieb und geringem Stromverbrauch“. Und noch ein weiterer Punkt war für die Entscheidung für TROX Luftreinigungsgeräte ganz wesentlich: „In einem Gespräch mit Udo Jung, dem Geschäftsführer der TROX GmbH, habe ich nach einer Überprüfung der Wirksamkeit gefragt – und diese wurde mir dann auch zugesichert.“ 


TROX hat schnell reagiert. „Wir haben dem Wunsch von Herrn Lenßen entsprochen und unsere Luftreinigungsgeräte von einem unabhängigen, führenden Spezialisten in Bezug auf Qualifizierung und Validierung von Reinraumgeräten überprüfen lassen. Das Ergebnis: Unser Luftreiniger kann schnell und effektiv die Aerosolbelastung in geschlossenen Räumen ohne maschinelle Lüftung reduzieren und somit das Infektionsrisiko der sich darin aufhaltenden Personen senken“, so TROX Geschäftsführer Udo Jung.
Die Kinder und Jugendlichen in Neukirchen-Vluyn können daher nach den Herbstferien beruhigt in die neue Schulsaison starten – und frieren müssen sie auch nicht. „Dauer-Fensterlüftung kann Aerosole verdünnen und mag zwar in den Sommermonaten eine akzeptable Lösung sein, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Im Winter ist es das schon alleine aus energetischen Gesichtspunkten aber auf gar keinen Fall“, so Harald Lenßen. „Wenn die Luftreinigungsgeräte laufen, genügt die ohnehin schon praktizierte Lüftung in den Pausen, um die Luft einmal komplett auszutauschen.“
Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Reaktionen auf die Neuanschaffung einheitlich positiv ausfällt. „Die Lehrerinnen und Lehrer in den städtischen Schulen freuen sich, ebenso die Erzieherinnen in den Kindergärten und Kindertagesstätten“, so Harald Lenßen. „Und da einige ältere Lehrkräfte zur Risikogruppe gehören, können auch wir als Stadt sagen: Wir haben alles richtig gemacht“.

 

–––––––

TROX ist auf dem Weltmarkt führend in der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Komponenten, Geräten und Systemen zur Belüftung und Klimatisierung von Räumen. Mit 31 Tochtergesellschaften in 29 Ländern auf fünf Kontinenten, 16 Produktionsstätten und weiteren Importeuren und Vertretungen ist das Unternehmen in über 70 Ländern vor Ort. Aktuell erwirtschaftet die TROX GROUP mit rd. 4.000 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 530 Mio. Euro.

Die Ausgabe 02/2020 ist da!