Kulturrucksack NRW: Angebote in den Herbstferien in Dinslaken

Im Herbst ist der Dinslakener Kulturrucksack wieder prall gefüllt mit handwerklichen, kulturellen und künstlerischen Angeboten für junge Menschen im Alter von 10 bis 14 Jahren.

Den Start machen Sunny Bansemer und Marco Rentrop. Die Moderatorin und der Regisseur und Kameramann geben mit „Keine Fake-News: Schlaufuxx“ einen Einblick in die Medienberufe und wie Fernsehen gemacht wird. Vom Montag, den 12. Oktober, bis Samstag, den 17. Oktober, wird nicht nur ein eigenes Nachrichtenmagazin erstellt, sondern auch ein Moderationscoaching inklusive Stimmtraining und Körpersprache sowie ein Technikworkshop werden angeboten. Das Ganze findet an allen Tagen von 10 bis 17 Uhr im Martin-Niemöller-Haus in Duisburg-Walsum an der Canarisstraße statt. Anmeldungen für diesen Kooperations-Workshop mit der Stadt Duisburg können an die E-Mail Adresse nicole.enders(at)ekir.de gesendet werden. 

Für kreative Köpfe, die auch eigenen Ideen freien Lauf lassen wollen, gibt es einen DIY Nähmaschinen-Workshop, der in Zusammenarbeit mit dem Team der Dinslakener Stadtbibliothek stattfindet. Bei „Do it yourself“ ist Eigeninitiative gefragt. Vorerfahrung ist am Samstag, den 10. Oktober, von 8.30 bis 12.30 Uhr nicht nötig. Hier können auch Neulinge ihr eigenes Projekt umsetzen. Wer Lust und Zeit hat, kommt am Samstagmorgen (nach vorheriger Anmeldung) in die Stadtbibliothek in Dinslaken. Die Diplom-Kostüm-Designerin Sabine Heinrich hilft bei der Umsetzung. Einen weiteren Termin für den DIY Nähmaschinen-Workshop gibt es dann am Ende des Jahres, am Samstag, den 12. Dezember. 

Handwerk, Kunst und Natur verbinden? Aus Natursteinen entsteht von Montag, den 19. Oktober, bis Mittwoch, den 21. Oktober, ein Mosaik auf dem Gelände des Jugendzentrums P-Dorf. Ulrich Schmöckel-Spano unterstützt bei der Erschaffung eines bleibenden Outdoor Elements. Dabei sind Form- und Farbgestaltung kaum Grenzen gesetzt. Von 14 bis 18 Uhr entstehen Kräuterspiralen, Bilder und andere Kunstobjekte.

Nachhaltigkeit mal anders: Warum nicht auch bei künstlerischen Aktivitäten etwas Gutes für die Umwelt tun? Am Donnerstag, den 22. Oktober, zeigt Petra Sperlbaum eine ganz natürliche Art der Farbgewinnung. Aus Blättern, Blüten, Beeren und Wasser können mit Hilfe eines Mörsers Farben entstehen. Wer gerne malt und eventuell selbst schon einmal versucht hat, mit etwas anderem als industrieller Farbe zu malen, ist hier richtig. Von 16 bis 18 Uhr ist am Hof Emschermündung Experimentierfreude und Entdeckergeist gefragt. Am Ende kann ein Kunstwerk daraus entstehen. Ein Erlebnis mitten in der Natur, das die Welt von morgen prägt. 
Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Auf der Homepage der Stadt Dinslaken steht das Anmeldeformular unter www.dinslaken.de/kulturrucksack zum Download bereit. Dort sind auch ausführliche Beschreibungen zu allen kostenfreien Angeboten im Jahr 2020 hinterlegt. Auch mögliche aktuelle Änderungen aufgrund der jeweils geltenden Corona-Bestimmungen werden dort veröffentlicht

Telefonisch beantwortet das Team der Stadt Dinslaken unter der Rufnummer 02064/66 272 gerne Fragen. 

Zum Hintergrund: Das Land NRW hat gemeinsam mit den Kommunen und Kultureinrichtungen ein Landesprogramm auf den Weg gebracht: den Kulturrucksack Nordrhein-Westfalen. Dafür stellt die Landesregierung jährlich rund 3 Millionen Euro zur Verfügung. Ziel des landesweiten Vorhabens ist es, allen Kindern und Jugendlichen kostenlose oder deutlich kostenreduzierte kulturelle Angebote zu eröffnen.

 

 

Die Ausgabe 02/2020 ist da!