Kresch-Theater Krefeld: „Alle sieben Wellen“ wird im Hof-Theater gespielt – Anmeldung zur szenischen Lesung ist notwendig

Das Kresch-Theater, Krefelder Schauspiel für Kinder und Jugendliche, hat wieder seinen Spielbetrieb aufgenommen: „Alle sieben Wellen“, der Fortsetzungsroman von „Gut gegen Nordwind“, steht am Samstag, 27. Juni, um 20 Uhr auf dem Hof- Theater-Programm.

Emmi Rothner und Leo Leike haben sich auf ungewöhnliche Weise via E-Mail kennengelernt, aber sie sind sich nie begegnet. Das ändert sich im zweiten Teil. Theaterintendantin Isolde Wabra spielt zusammen mit ihrem Ehemann und Schauspieler Johannes Stelzhammer die szenische Lesung. In dieser Kombination folgt noch eine weitere Lesung eines Glattauer-Buches: Die Wunderübung (5. Juli). Die Glattauer-Abende sind für Jugendliche und Erwachsene geeignet.

Für die Aufführung im Kresch-Theater im Innenhof der Fabrik Heeder an der Virchowstraße 130 ist eine Anmeldung notwendig. Zurzeit stehen außen wie innen nur 38 Plätze zur Verfügung, um die Zuschauer mit gebotenen Abstand zu platzieren. Mögliche Restplätze gehen am Tag der Vorstellung an der Abendkasse in den freien Verkauf. Kurzfristig Interessierte sollten sich auf der Internetseite www.kresch.de über eventuell vorhandene freie Plätze zeitnah informieren. Die Karten kosten zwölf, ermäßigt fünf Euro. Eine Reservierung ist via Kresch- Internetseite oder unter Telefon 02151 862626 möglich. Zuschauer werden an ihre Plätze geführt, bis dahin müssen sie eine Nase-Mund-Bedeckung tragen. Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Schutzgebote.

Die Ausgabe 02/2020 ist da!