Das Magazin für Kultur und Lebensart am Niederrhein

Winteridylle und Wellness im neanderland

Entspannte Tipps für die dunkle Jahreszeit

Eiszeitliches Wildgehege: Auerochse im Schnee. Foto: Kreis Mettmann

Die Großstadtlichter flimmern, die Geschäfte sind voll, der vorweihnachtliche Stress ist in vollem Gange. Einen malerischen Ruhepol bietet da das urgemütliche neanderland zwischen Düsseldorf, Köln und dem Ruhrgebiet. Ausflügler vergessen den hektischen Alltag beim Spaziergang in weiten Winterlandschaften, charmant beleuchteten Fachwerkgassen, einer Zeitreise in die Swinging Sixties oder einem Abend in der Blockhütten-Sauna.

Outdoorerlebnisse und Kulinarisches

Raureif liegt auf den Wiesen und klare Winterluft ermöglicht beeindruckende Blicke über nebelbedeckte Täler und Sonnenspiele zwischen den Bäumen. Auf kurzen Rundgängen oder ausgedehnten Wanderungen lädt der neanderland STEIG, der auf etwa 240 Kilometern einmal rund um den Kreis Mettmann führt, dazu ein, die Idylle der Natur zu genießen und innere Ruhe zu finden. Wer seinen Spaziergang mit Kultur verbinden möchte, kann den Ratinger Kunstweg oder den Pfad der Skulpturen in Hilden erkunden. Leuchtende Augen bei Familien mit Kindern gibt es im Eiszeitlichen Wildgehege Neandertal, wo Nachzüchtungen bereits ausgestorbener Auerochsen und Tarpane auf der Winterweide stehen.

Wer sich unterwegs aufwärmen möchte oder nach einem langen Spaziergang Stärkung sucht, kann in die gemütlichen Cafés und zahlreichen Restaurants im neanderland einkehren. Zwischen historischen Marktplätzen und adventlich dekorierten Fachwerkgassen schmecken regionale Spezialitäten wie die Bergische Kaffeetafel im Café Schwan in Wülfrath oder Delikatessen aus der Sterneküche im Haus Stemberg in Velbert besonders gut.

Museumserlebnisse für Alt und Jung

Ein Museumserlebnis ist die Blue Hour Führung in der Textilfabrik Cromford des LVR-Industriemuseums Ratingen am 12. Dezember um 18.30 Uhr. Die Sonderausstellung „Mode 68. Mini, sexy, provokant“ zeigt die Kleidung aus der Flower Power Zeit und lässt Parka und Schlaghose wieder lebendig werden. Eine Anmeldung ist erforderlich. Aktuell haben Gladiatoren im Neanderthal Museum Einzug gehalten. Die Sonderausstellung beschäftigt sich mit den Helden der Arena und bietet von dienstags bis sonntags für jeweils bis zu zehn Kinder eine buchbare Geburtstagsparty an.

Badeparadiese im neanderland

Wohlig warm geht es in den Badeparadiesen im neanderland zu. Im Heljensbad in Heiligenhaus befreien Dampfbad und Blockhaus-Sauna von Gedankenstress und Vorweihnachtshektik. Das Mona Mare in Monheim am Rhein lässt Besucher mit allen Sinnen die Kräuter- und Salzsauna genießen. Das Vabali Spa bei Hilden liegt direkt am Ufer des Elbsees und lockt mit balinesischem Ambiente auf zwei Etagen. Neben der Biosauna mit 55 Grad und der Gartensauna mit 95 Grad gibt es eine Meditations-, See-, Kräuter- und Panoramasauna und einen 60 Quadratmeter großen, textilfreien Innenpool.

(Text und Bild: neanderland / Kreis Mettmann)